running from…

März 29, 2010

well, that’s a good idea:

quote: „The rules are simple: I put the self-timer on 2 seconds,

push the button and try to get as far from the camera as I can…“

well done!

Advertisements

by Pat Condell:

lala…

Dezember 28, 2009

from netaudio London / Berlin – tip by J-Lab:

http://vimeo.com/7424102

pyramids…

Dezember 27, 2009

„James Gaussman and the Jewelled Pyramid of China:

Egyptian pyramids? Sure, everyone knows about the ones at Giza – and a few aficionados might know about the 138 others (!) scattered around them. Mesoamerican pyramids? Okay, a lot of folks know about them, too — or even that the great one at Cholula is considered to be the largest one in the world.

But, unfortunately, not many people know that pyramids have come in other flavors as well, including the mysterious and legendary ones in China…“

source   ‚Dark Roasted Blend‘

Rail…

Oktober 5, 2009

twitter riots…

Juni 15, 2009

quote:

Twitter riotsHezbollah and possibly Amal shock troops on the streets, and voting results are the latest rage in the Islamic Republic of Iran. With news being dumped left and right there are a few important things to know about the recent disputed election…“

read on with ‚Geographic Travels with Catholicgauze!‚:

„Importand Things to Know About Iran’s Election“

wo waren sie…

Juni 15, 2009

am 11.06.2009?

quote:

„Westliche Medien geben sich zur zeit alle Mühe, den Präsidentschaftswahlen im Iran Sinn und Spannung abzugewinnen. Sie ließen es sich nicht nehmen, alle vier vom Regime vorsortierten Kan didaten zu Interviews einzuladen. Aus diesen ließ sich durchaus einiges über den Charakter des ira nischen Regimes und sein Führungspersonal erfahren. Ahmadinejad erklärte etwa dem Spiegel, dass er zum Vorwurf der Holocaust-Leugnung nichts zu sagen habe. Mohsen Rezai, ehemaliger Chef der Revolutionsgarden und von Interpol als Drahtzieher zweier Terroranschläge gegen jüdische Einrichtungen in Argentinien gesucht, gab zu, ein Freund des libanesischen Topterroristen Imad Mughniyeh gewesen zu sein, der im vergangenen Jahr bei einem Attentat getötet wurde. Der als Reformist fungierende Mehdi Karroubi erklärte, dass der Präsident hinsichtlich des Atom programms nichts zu entscheiden habe, denn dies obliege dem religiösen Führer Ali Khamenei. Dem schließt sich auch der Lieblingskandidat des Westens, Mir-Hossein Mousavi, an, der es im Übrigen ablehnt, als Basis für Verhandlungen mit den USA und Europa die Urananreicherung auszusetzen…“

Teheran masses 2009

und am 15.06.2009?

quote:

„…Anders, als es „Nahostexperten“ vom Schlage eines Christoph Schult glauben, war der Zeitpunkt von Netanyahus Rede zudem ausgesprochen günstig gewählt. Denn die Ansprache stellte eben auch ein unmissverständliches Signal an die Mullahs dar, die derzeit aufs Neue überdeutlich machen, sich selbst auf freundliche Avancen wie die Barack Obamas nicht einlassen, sondern ihre eigene Agenda durchsetzen zu wollen – und zwar mit aller Gewalt. Das iranische Regime als „größte Gefahr für Israel, den Nahen Osten, die gesamte Welt und die Menschheit“ zu bezeichnen, wie es der israelische Premierminister getan hat, ist deshalb mehr denn je konsequent und richtig. Ahmadinedjad und die religiösen Führer müssen zu spüren bekommen, welchen Preis ihr Tun hat. Insoweit ist Netanyahus Rede gewissermaßen das passende außenpolitische Gegenstück zu den massiven innenpolitischen Protesten im Iran. Mit Appeasement, „Respekt“, „Geduld“ und ähnlichem Unfug kommt man der Bedrohung jedenfalls ganz gewiss nicht bei, sondern befördert sie im Gegenteil sogar noch….“